Boards @ MM-World Foren-Übersicht Might & Magic-World Zur Hauptseite von Might & Magic-World    Boards @ MM-World Foren-Übersicht Spiele, Bücher und vieles mehr online bestellen
Foren
Wie Sie sehen, sehen Sie nichts

Im Topic:Kein registrierter, kein versteckter und kein Gast.
Registrierte Benutzer: Keine
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Boards @ MM-World Foren-Übersicht -> Kreativbereich
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Melibokus
Gast








BeitragVerfasst am: Sa 04.06.2005 - 16:11    Titel: Antworten mit Zitat

Aus einem real gelaufenen Projekt lernen wäre OT? Bekannt machen von Projekten wäre OT? Na ja, ihr müsst wissen, welches Konzept ihr anlegt bzw. erst mal nicht anlegt.. Bei mir würde sowas unter Kreativität laufen. Lernen sollte das wichtigste Anliegen sein. Dann sorry, dass ich mich interessiert und gefragt hab.

Wir mussten uns auch orientieren. Sonst wäre das schief gegangen. Jetzt trau ich mich aber nicht, nachzufragen. Die Darstellungen scheinen mir irgendwie nicht wirklich schlüssig sein zu müssen. Als Außenstehender wird man über die Interna ohnehin nichts wirklich wissen können.

Ich geh davon aus, wenn einige weissen, was zu beachten ist, weiß es das ganze Team. So kenn ich das zumindest. Fallstricke gibt es mehr als genug selbst bei einem recht kleinen Projekt zum Erkunden und Lernen. Natürlich kann sich ein Team auch mal aufspalten, weil es ja mehrere Ansichten gibt, die zu richtigen Ergebnissen führen können. Man muss nur die Stärken und Schwächen des eingeschlagenen Weges erkunden und sich drauf einstellen.

Entscheidend für mich ist, dass weder das Projekt noch die Leute hier zu finden sind. Ich bin also zu spät dran. Ist nicht zu ändern. Ich kann mich nicht gleichzeitig mit 2 Projekten auseinandersetzen.

Dann wünsch ich euch noch viel Erfolg bei eurem Kreativ-Vorhaben. Versucht Vorstellungen und Konzepte zu entwickeln und bekannt zu machen. Das lockt interessierte, und es kann sehr schnell etwas entstehen. Und... falls das Interesse ggf. RPG-Bau, Aufbaustrategiebau oder eine interessante Kombi mit Abenteuerblut sein sollte, ... nun denn, Futura wird sich zu erkennen geben. Surprised

Gruß in die Runde
Melibokus
Nach oben
Cassie
König(in)
König(in)


Alter: 46
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 21.04.2002
Beiträge: 3719
Wohnort: Im Paradies

BeitragVerfasst am: Sa 04.06.2005 - 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

Melibokus hat folgendes geschrieben:
Aus einem real gelaufenen Projekt lernen wäre OT? Bekannt machen von Projekten wäre OT?


Nein, das wäre sicher nicht unbedingt OT, aber was definitiv OT ist: Die ganze dämliche Schlammschlacht, zu der sich das Mox-Projekt irgendwann entwickelt hat, wieder und wieder und wieder und wieder ad infinitum durchzuspielen. Das geht sicher nicht nur mir auf den Geist. Und wenn Castore da ein bisschen Disziplin anmahnt kann ich das durchaus verstehen. Leute, lasst doch mal tote Sachen endlich im Grab und wärmt sie nicht immer wieder auf.

_________________
Breuna-Counter

"Niemand hat die Absicht, Weltmeister zu werden." Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melibokus
Gast








BeitragVerfasst am: Sa 04.06.2005 - 21:00    Titel: Antworten mit Zitat

Ach so, das ist der Hintergrund. Dank dir für die Aufklärung, Cassie. Kann ich ja nicht wissen. Ich weiß nur, dass hier mal ein Projekt mit starken Zielen lief. Das hab ich jetzt gesucht, ist doch klar.

Aber ich hör ja, dass die Interessen und Vorstellungen total auseinander gelaufen sein müssen. Scheint mir von der Sache her allerdings ansich unnötig zu sein. Es gibt grob 2 Grundansätze. Für einen muss sich das Team entscheiden und soll den Weg dann konsequent gehen.

Ein Fanprojekt ist was ausgesprochen schweres. Die meisten Faktoren, die zusammen kommen, dürften vorrangig ungünstig sein. Sagt also nicht unbedingt einfach Schlammschlacht. So ein Projekt ist ein Wagnis, ein Abenteuer. Leicht ist es in keiner Phase.

Aber eins ist auch klar. Wer den Duft mal geschnuppert hat, der braucht das einfach. Ein fertiges Spiel wird diese knisternde Spannung niemals bringen können. Oder doch? Ich kann es mir halt nicht mehr vorstellen.

Falls das Projekt doch wieder zusammen finden kann, da muss doch jede Menge Kreativität eingeflossen sein, die jetzt einfach so verloren wäre.... Vielleicht melden sie sich ja doch. Es sei denn, sie hätten Hausverbot.
Nach oben
NightHawk
Dieb(in)
Dieb(in)




Anmeldungsdatum: 25.07.2003
Beiträge: 66


BeitragVerfasst am: Sa 04.06.2005 - 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ein Fanprojekt ist was ausgesprochen schweres. Die meisten Faktoren, die zusammen kommen, dürften vorrangig ungünstig sein. Sagt also nicht unbedingt einfach Schlammschlacht. So ein Projekt ist ein Wagnis, ein Abenteuer. Leicht ist es in keiner Phase.


Wohl war Wink deswegen soll man ja auch nicht gleich mit dem grössten und schwersten Dungon oder Quest in der Rollenspielwelt anfangen. Es gibt nunmal verschiedene Grade oder Stufen vom Einsteiger bis zum Profi oder Meister *wobei ein Meister sehr, sehr viel training benötigt ^^ und Du wirst kaum einen Meister finden der KI+Grafik+Sound+Mappen+Story+X kann* aber das ist Nebensache.

Es ist ja auch nix schlimmes sich zu trennen, manchmal ist so ne Trennung sehr gut, sonst gäb es ja z.b. kein Robbie Williams oder kein Paul Mc Cartney, Phil Collins. Für den Fan ist die Sache allerdings erstmal schlimm, hört doch eine Idee auf zu exsistieren.

Da einige ihre Ideen selber verwirklichen wollen, aus dem Exteam ist es wahrscheinlich das es Irgendwann ein Projekt geben wird wo die Ideen der Leute wieder aufflammen, wer dabei sein wird, und wem es gelingt nun man wird sehen ob es die Leute schaffen, so ne Solo Karriere ist halt noch schwerer als im Team verbund, aber nicht jeder kann in einem kreativen Team bestehen.

Zitat:
Falls das Projekt doch wieder zusammen finden kann, da muss doch jede Menge Kreativität eingeflossen sein, die jetzt einfach so verloren wäre.... Vielleicht melden sie sich ja doch. Es sei denn, sie hätten Hausverbot.


Och nach dem gescheiterten Projekt sind einige hingegangen und haben sich sich Fachlich und Sachlich mit den Fehler auseinander gesetzt, immerhin ist sowohl "Desing" als auch "Programmieren" ein Iterativer Prozess, es klappt selten beim erstenmal alles. *Ich hab meinen Debugger lieb unschuldig *

Wer das nicht lernen möchte, oder aus starrsinn nicht kann, der wird nie weiter kommen als einen einfachen Texteditor zu schreiben. So wurde ganz weg vom Personal eine Fehleranalyse gemacht und ein Neubeginn geschaffen mit ganz anderen Vorrausetzungen.

Ein Teil der kreativen Leute macht wie gesagt weiter, unter einem anderen Namen, da wir aber eine Art Hausverbot bekommen haben, bzw. jede sachliche Diskussion von einigen Leuten als Abrechnung mit dem Team oder Personen angesehen werden, auf dem Nivau der Blöd Zeitung hat Cassie recht. So ne Schlammschlacht dient nur der belustigung und irgendwann nervt es halt. Es bringt also nix, das Spiel mit den personalien weiter zu spielen, es ist vorbei. Jedoch kann man wohl sagen woran es gelegen hat. Und vor allen Dingen wie man die Fehler abstellen kann, wer meint das ein Menschlein wichtig ist, der kann einem Leid tun immerhin sterben einige von dieser Rasse "Mensch" jeden Tag und die Welt dreht sich jeden Tag weiter. Jedoch machen die Leute weiter die Intresse daran haben ... ein Rollenspiel zu erstellen und es sieht sogar recht gut aus für diese Gruppe. Da jeder Fan jedoch Zeit wegnimmt und im Moment noch sooooo viel arbeit da ist, hat man sich entschieden eine Page zu veröffentlichen wenn man die Idee zementiert hat, wem die Idee dann nicht gefällt oder eine Idee hat kann diese äussern, wer nicht will der hat schon. Wink

Zu dem Offtopic ist noch zu sagen das es gar kein echtes Topic ist, mehr so eine Art Abfalleimertopic... unschuldig

Und Castore wen Intressiert den noch X ... die Sache ist erledigt, und es ist wie gesagt ein neuer Treib aus dem umgefallenen Baum entstanden, es liegt am Fan seine Ideen und Wünsche zu äussern, nur bitte nicht hauen wenn man sagt, das kann man nicht realisieren oder es passt nicht einen Braten im Gefrierschrank zu garen weil a nun einmal b ausschließt.

Immerhin muss ja deine Geschichte in einer Welt spielen, welche Welt Du für deine Geschichte erschaffst ist definitiv nicht die Sache eines Proggers denn ein Polygon ist ein Polygon und mehr Intressiert den Herrn Renderer nicht, der mag nur nicht 200.000.000 Polys in der Sekunde auf einmal sehen. Da es aber noch ne Menge anderen Kram gibt neben der Grafik und diese Grafik wie gesagt altert *und zwar schneller als ne Stubenfliege* ist es fatal sich darum als erstes Gedanken zu machen. Somal man ja früher schon recht intressante Rollenspiele gespielt hat, ohne HighEnd Grafik.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Melibokus
Gast








BeitragVerfasst am: So 05.06.2005 - 09:00    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wohl war deswegen soll man ja auch nicht gleich mit dem grössten und schwersten Dungon oder Quest in der Rollenspielwelt anfangen.

Vorher las ich
Zitat:
Die höchste Form der Achtung ist die Kopie und lieber ein funktionierendes Regelwerk der "älteren" Spiele genommen, als ein total verhunstes der neueren Generation. Nur wenn Du ein Regelwerk nimmst, achte auf das Copyright

Wer sagt, dass man sich nicht die schwersten Aufgaben stellen kann?

Sich eine Aufgabe stellen heißt nicht, etwas vorhandenes kopieren. Man benötigt ein paar Jahre länger, riskiert dann aber eben nicht die Fallstricke des bösen Copyright nach erfolgtem Diebstahl. Man hat etwas eigenes entwickelt und darf mit Fug und Recht stolz darauf sein. Zu einer derartigen Einstellung gehören... Geduld, Lernen und Selbstvertrauen.
Zitat:
Es ist ja auch nix schlimmes sich zu trennen, manchmal ist so ne Trennung sehr gut, sonst gäb es ja z.b. kein Robbie Williams oder kein Paul Mc Cartney, Phil Collins. Für den Fan ist die Sache allerdings erstmal schlimm, hört doch eine Idee auf zu exsistieren.

Darin seh ich jetzt keine Logik. Wenn sich die Ungeduldigen abspalten, bleiben ja die Geduldigen mit dem gesamten Ideengut und dem gewachsenen Werk zurück. Durchaus ähnliche Situationen kenne ich. Einige gute Verbindungen werden bleiben. Jeder kann nun auch vom Weg des anderen lernen. Der Fan wird also im Endeffekt mit dem Gegenteil von Nachteilen konfrontiert.

Man kann aber auch gezielt mit einem kleinen Übprojekt beginnen. Hier können sich Leute mit völlig verschiedenen Interessen treffen und gemeinsam lernen. Mit den gewonnenen Erfahrungen können dann die Ziele der eigenen Vorstellungen angegangen werden.


Den Rest kann ich nicht greifen. Ich les nur vage aus beiden Posts raus, dass vor allem die Coder noch lang nicht so weit waren. Octree, BSPtree und so. Nun kann ich mir aber eher nicht vorstellen, dass sie angefeindet und verdrängt wurden. So geht man mit Codern ganz einfach nicht um. Sie werden es lernen wie die anderen auch ihre Parts lernen.

Ein großes Projekt kann man durchaus mit 10 Jahren ansetzen. Spiele wie Morrowind oder Gothic kreieren Zwischenergebnisse, die teils gut ankommen, teils aber noch satte Mängel belassen. Also selbst Profiteams kriegen die Aufgabe nicht auf einen Streich gebacken.

Aber ich les jetzt zum 2. mal "Attacken" gegen die Grafiker. Einfach mal Schultern zuck. Wer es nicht versteht, die Grafiker in jeder Phase sinnvoll zu integrieren, der hat eben den Part noch nicht gelernt. Kein Grund, sie möglicherweise fortzuschicken oder gar mit den sinnlosen Kreuz- und Querrreden nach dem obigen Muster zu verprellen, während man im Grunde rein gar nichts fachliches sagt.

Ich hab noch nie so viel Text ohne greifbaren Inhalt gelesen. Das ist nur die Aneinanderreihung von Stichworten. Oft sind sie noch nicht mal sinnvoll zusammengeklebt. Dein Pseudobonus mag sein, dass der Fan meist nicht in der Lage ist, das zu erkennen. Er klebt an den Ausdrücken und ist andächtig. Surprised

Ihr habt also die Kreuzhacke eingesetzt, einen gewachsenen Verbund zerschossen und verschlissen und ob ewiger Sticheleien im öffentlichen Rahmen offenbar hier sowas wie Hausverbot erhalten. Klar dass man sauer auf euch ist, wenn ihr tatsächlich auf der Basis derartiger zusammengestückelter Halbheiten ein gewachsenes Team zerrieben habt. Sowas gilt in der Tat regelmäßig als unanständig. Fähigkeit lässt sich dahinter sowieso nicht erkennen.

Aber nun als angebliche Großartigkeit herauszuheben, dass die Zersäger die Fehler, die unausweichlich sicher noch vorhanden waren nun im Chatgeschnackel zerpflücken und analysieren abstatt sich in die Steinzeit zu schämen...

Schade drum. Was ich damals gelesen hatte, hatte mich vom Hocker gehauen. Die Waldrodertruppe hatte das Projekt sicher nicht verdient. Doch es war offenbar auch unfähig, Klotz und Geisel abzuschütteln. Denn Vernunft vermitteln ist in derart hartnäckigen Fällen meist nicht möglich.
Nach oben
NightHawk
Dieb(in)
Dieb(in)




Anmeldungsdatum: 25.07.2003
Beiträge: 66


BeitragVerfasst am: So 05.06.2005 - 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wohl war deswegen soll man ja auch nicht gleich mit dem grössten und schwersten Dungon oder Quest in der Rollenspielwelt anfangen.


Jep, bevor Du ein Spiel mit der grösse von Baldurs Gate anfängst wird dir jeder in der Branche sagen, mach erstmal ein Pong, dann ein Tetris dann ein Pacman als Clone. Der Sinn ist das man aus allen diesen Dingen wunderbar lernen kann warum macht ein Spiel Spass, wie bekommt man eine Grafik in ein Spiel, wie Steuert man die Grafik, und wie lässt man den Compi diese Grafik steuern. Alle Spiele bauen auf Dingen die in den 3 Spielen verwendet werden auf.

Wenn man diese Bausteine also kennt, kann man das bekannte Prinzip von Teile und Hersche aus der EDV Branche nehmen. Man zerteilt also die Arbeitsabläufe so lange bis diese in Mundgerechten happen da liegt. Klar das sind Stichpunkte, aber wer es wirklich wissen will , der beschäftige sich in Buchform mit dem Programmieren. Vom Konzept zum Programm ist eine Sache, und von der Idee zum Konzept oder zur Geschäftsidee die Marktreif ist, ist eine andere Sache. Jedoch muss man erstmal definieren was ist Marktreif. Wenn ein Konzept da ist, kannst Du Mitarbeiter suchen, ansonsten arbeite lieber ein Konzept aus.

Da WOW Erfolg hat, war es wohl Marktreif auch wenn das einige nicht so sehen. Vielen Leuten macht das Spiel Spass und das ist die Hauptsache ein Spiel muss Spass machen.

Wenn man jetzt hingeht und ein eigenes Regelwerk erstellen möchte muss man sich Ziele setzen, sonst verhätterst Du dich. Wer die Ziele setzt, nun das kann der Fan sein, das Team definiert dann die Ziele und überprüft ob diese passen. Auch hier kann man bestimmt 50 Din A Seiten ausführlichen Text schreiben, aber jeder lernt diese Dinge im Infomatik Studium, wenn er die Lehrgänge oder eine Weiterbildung im Proggerbereich besucht. Hier ist meist von einem Kunden die Rede welcher wünsche hat, wie man aus den wünschen eine Software erstellt, das man nicht alles alleine machen kann sich spezialisieren muss usw. all das kann man in so einem Lehrgang lernen.

Das ist aber mit Absicht so, da es mit Sicherhiet keine Komplettlösung zum Rollenspielbau gibt.

Zitat:
Darin seh ich jetzt keine Logik. Wenn sich die Ungeduldigen abspalten, bleiben ja die Geduldigen mit dem gesamten Ideengut und dem gewachsenen Werk zurück. Durchaus ähnliche Situationen kenne ich. Einige gute Verbindungen werden bleiben. Jeder kann nun auch vom Weg des anderen lernen. Der Fan wird also im Endeffekt mit dem Gegenteil von Nachteilen konfrontiert.


Auch hier ist ganz klar eine Logik drinne, die besagt das es Fans von einer Sache gibt, allerdings ist die auf der Emotionalen Ebene zu sehen, wenn sich eine Band trennt gab es Fans, die wünschen sich das die Band zusammen bleibt, jedoch ist es so das Menschen auch zusammen arbeiten können müssen, das was im Beruflichen ein muss ist, kann im Hobby zu einer Trennung führen. Für den Fan ist es insofern schlimm das die Sache "Mox" nicht zu Ende geführt wird. Warum,wurde aber schon 100 mal in Schlammschlachten ausgeführt, das muss man aber jetzt nicht noch einmal ausführen.

Es gab Menschlichen als auch Fachlichen Knatsch, was zu einer Trennung geführt hat, zu der Fachlichen Seite ist zu sagen, das einige zu viel auf einmal wollen, denn je mehr Du willst desto mehr Leute oder Zeit brauchst Du, entweder Du hast mehr Leute oder mehr Zeit. Zeit bedeutet motivation so lange aufrecht erhalten, Leute bedeutet Koordination und eben nicht jeder macht das was er will da wird schon was bei rauskommen. Zur Menschlichen Seite ist zu sagen das einige halt der Meinung waren viel hilft viel, was uns Progger dazu gezwungen hat, das Projekt zu verlassen, aber vor dem verlassen haben sich die Ereignisse halt überschlagen aber im Prinzip ist da schon alles gesagt.

Du solltest nur noch folgendes wissen, viele Leute haben viele Ideen gehabt welche nicht unbedingt miteinander harmonieren, oder schlichtweg nicht realisierbar sind, oder eben keinen Spass machen. Wenn man das Projekt verfolgt hat konnte man das erahnen. Da man aber die Ideen wiederhaben wollte, war es uns doch sehr recht Ende zu sagen. Warum soll man kämpfen wenn man viel besser etwas eigenes erstellen kann, ohne den Menschlichen *bla,bla* kram.

Zitat:
Den Rest kann ich nicht greifen. Ich les nur vage aus beiden Posts raus, dass vor allem die Coder noch lang nicht so weit waren. Octree, BSPtree und so. Nun kann ich mir aber eher nicht vorstellen, dass sie angefeindet und verdrängt wurden. So geht man mit Codern ganz einfach nicht um. Sie werden es lernen wie die anderen auch ihre Parts lernen.


Jep, da muss ich Dir Recht geben, so ein Progi erstellt man dennoch nicht ohne Konzept, das weiss jeder der mal im Team gearbeitet hat. Und im Team Unterhält man sich meistens mit Stichpunkten, ein Trainer an der Fussballbank sagt ja auch nicht "Herr Torwart würden Sie bitte den Ball halten", sondern schreit "Halt den Ball" !

Klar sind das natürlich verschiedene Welten, beide haben einen gemeinsamen Nenner, Fussball als auch Rollenspielbau ist ein Mannschaftssport, im Mannschaftsleben gibt es Positionen und wenn jeder das macht was er will hast Du einen Gurkenfussball, mit rumgegurke, und das war Mox auch, es war kein Abgestimmtes arbeiten, da die Arbeiten aber beim Programmieren nach einer Reihenfolge erfolgen müssen, konnte es nicht so klappen.


Zitat:
Aber ich les jetzt zum 2. mal "Attacken" gegen die Grafiker. Einfach mal Schultern zuck. Wer es nicht versteht, die Grafiker in jeder Phase sinnvoll zu integrieren, der hat eben den Part noch nicht gelernt. Kein Grund, sie möglicherweise fortzuschicken oder gar mit den sinnlosen Kreuz- und Querrreden nach dem obigen Muster zu verprellen, während man im Grunde rein gar nichts fachliches sagt


Fachlich ist folgendes zu sagen, einem Renderer ist es egal wieviel Polys er bekommt, da er die Anzahl der Polys herunter rechnen kann und muss, die Anzahl wieviel Polys er darstellen kann bestimmt die Grafikkarte des Nutzers sowie die CPU Leistung, samt Bildschirmauflösung. Dabei ist das Dreieck welches nicht gezeigt werden muss das schnellste Dreieck, das ganze machst Du mit verschiedenen Techniken und nicht mit einer. So wird für das Terrain gerne ein Octree verwendet, und für die Innenräume gerne ein BSPTree. Über die verschiedenen Techniken kann Ich im Rahmen des Topics nicht eingehen, hier gibt es hunderte von Büchern und FAQs, Tutorials. Auch wie man den Inhalt einer Szene bestimmt ist ein Thema der weit über das Topic heraus geht.

Wichtig ist es jedoch eine Obergrenze zu setzen, wenn Du nun sagst es dauert ca. 10 Jahre bis ein Spiel fertig ist mit eigenem Regelwerk, dann frage Ich mich warum die Grafik jetzt so wichtig sein soll ? Weil jeder einen Hype drum macht , na das kann doch nicht der Grund sein also was ist so wichtig daran, spielt man DSA erst seit 3000 Polys in der Holzfigur möglich sind ? Nein ? Wieso ? Grafik ist doch wichtig =)

Guckst Du wo wir vor 10 Jahren also 1995 waren, uns über die Voodo 1 Karten gefreut haben, und wo wir heute sind, dann frage Ich mich warum man heute einen Polycount von z.b. 3000 ansetzen will, damit die ganze Arbeit der letzen Jahre zum Teufel ist, richtig ist es also hier dafür zu Sorgen einen Polycount anzusetzen der Recht hoch ist, da wir in das Zeitalter von PCI Express kommen wird das noch schneller veralten. Heute ist man aktuell bei 8000 Polys pro Figur angelangt, und ein Riese welcher riesig ist , kriegt dann gleich das doppelte, was aber nicht schlimm ist weil die Szene ja nur den Riesen zeigt, also gibt es eine Gesamtsumme aller Polys die von der Rechenleistung+Grafikleistung des Endverbrauchers abhängig ist.

Einzige Ausnahme die Playse oder X Box da sind alle gleich, im Original.

*War das jetzt ausführlich genug für dich Wink *

Weiterhin ist es ja so das eine Geschichte in einer Welt spielt, wenn mehrere Leute Geschichten schreiben wollen in der Welt ist das einer der wichtigsten Punkte, da aber einer alleine keine Geschichte für 1 Rollenspiel der grösse X schreiben kann musst Du mit der Welt anfangen, und das ist der gemeinsame Nenner für alle Storyleute, steht die Welt kannst Du mit der Realisierung durch die Grafik anfangen, das Regelwerk sagt aber hier ob der Boden begehbar ist, eine Falle drin sein kann usw. auch muss einer definieren welche Bäume es gibt, ansonsten macht jeder irgendetwas in irgendeinem Maßstab oder Stiel. Na ob es so hübsch aussieht in Fallout 2 Monster aus BG zu haben, die mit den Waffen von Zelda kämpfen, na Ich weiss nicht.

Also halten wir fest, die Story + das Regelwerk definieren gemeinsam die Welt als Grundplatte, erst danach spielt eine Story in der Höhle/Dungon des Berges X, oder des Dorfes Y. Wenn das steht kommt ne Liste in Form einer Einkaufsliste auf den Tisch wo definiert wird, wer welche Grafiken macht. Und da man den Stiel weiss und den Masstab kann man gezielt die Leute suchen, die da helfen wollen. So ist das auch mit den Völkern welche von der Story und dem Regelwerk definiert werden, der Grafiker liest die hoffentlich vorhandene Doku und kann damit dann die Grafik erstellen, die Story sagt, ja so hab Ich mir den Vorgestellt und das Team kommt aus dem Staunen nicht mehr raus.

Wie gesagt es ist eine Möglichkeite wie man es machen kann...

Zitat:
Ihr habt also die Kreuzhacke eingesetzt, einen gewachsenen Verbund zerschossen und verschlissen und ob ewiger Sticheleien im öffentlichen Rahmen offenbar hier sowas wie Hausverbot erhalten. Klar dass man sauer auf euch ist, wenn ihr tatsächlich auf der Basis derartiger zusammengestückelter Halbheiten ein gewachsenes Team zerrieben habt. Sowas gilt in der Tat regelmäßig als unanständig. Fähigkeit lässt sich dahinter sowieso nicht erkennen.


Naja das wäre fast richtig, wenn es eine Produktion gegeben hätte, viele Neuen fragten "Was habt Ihr in den letzen 4 Jahren gemacht". Na, wenn also ein Grafiker oder Progger der neu ins Team kommt das fragt , lief da was falsch. Und Öffentlich wurde sowas nun überhaupt nicht gemacht, wer Öffentlichkeit braucht, gilt in der Branche als Unfähig. Softwareentwickler sind keine Rock oder Popstars, die wollen Ihre Ruhe Wink und nicht kreichende Mädchen.... nervt nur. :=)

Wie gesagt erwarte nicht, das man hier die Zeit aufwendet zu erklären wie man ein Rollenspiel von a biz z erstellt, um dann daraus eine Software zu erstellen, ich kann leider nicht 2 Tage damit verbringen hier rein zu schreiben was wie wann wo gemacht wird. Das ganze ist ein Thema welches wie gesagt Bücher füllt, die Frage ist halt auch ob des Teammitglied lieber Romane oder Fachbücher liest, aber lassen wir das.

Das Geschreie wäre das gleiche gewesen wenn sich die Progger + einige andere aus dem Team getrennt hätten.

Das zerstückeln war ein gebluffe in der Art "Ich der nicht mehr im Team dabei ist, erlaube Euch nicht meine Arbeiten zu realiseren oder zu verwenden. Naja, was hast Du denn erarbeitet, da war dann schweigen *fg* " also Sorry, man hat halt die Arbeiten wieder zurück gegeben und das wollte man dann auch nicht, mein Mitprogger mit dem Ich mich damals Unterhalten habe sieht das genauso, es ist Ruhe man kann sich auf die wichtigen Sachen Konzentrieren, endlich.

Das es nicht so einfach ist sieht man ja an den vielen Projekten die nicht zu Ende gebracht werden.

Die neuen im Team hatte sich übrigens zusammen gefunden um ein Rollenspiel zu bauen, es war erstmal egal welches. Da ein Regelwerker und Storykonzeptler ins Boot kamen, war kein Grund in einer Schlacht einen Krieg zu bestehen, um etwas zu gewinnen was viele neuen als Überarbeitungswürdig hielten. Die Leute haben Ihre Ideen wieder, das Team hat seine Ruhe kann gucken welche Dinge man umsetzen kann, und Menschlich klappt das auch besser, klar gibt es reibereien aber wo gibt es diese nicht.

Wenn also die arbeiten nicht verwendet werden dürfen, weil es Menschliche reibereien gibt, man 5 mal mit Rücktritt droht dann gesagt bekommt, geh doch. Dann ist man erstmal geschockt klar, aber das Team kann sich ja jederzeit ein eigenes Regelwerk zusammenstellen, oder sucht sich ein anderes Rollenspiel und realisiert dies. Es gibt wahrlich genug Projekte wo Coder und Grafiker anwirbt. Also war es ganz klar wenn man sagt, Ihr dürft das nicht, das die Leute auf Wiedersehen sagen.

Und wenn wenn ein Mann sagt, Ich gehe dann gehen diese Leute, da viele von diesem Affentanz die Nase voll hatten, sind diese eben zu dem Entschluss gekommen auf Wiedersehen zu sagen, einige haben Berufliche ambitionen, andere haben Familienprobleme, einige haben erstmal keine Lust, und einige haben sich in einem neuem Team zusammen gefunden.

Also frage Ich mich was es noch bringen soll die Geschichte nochmal aufzuwärmen, klar sind das Stichpunkte auch hier kann man einen Roman schreiben, aber man kann genauso gut die Zeit damit verbringen ein Rollenspiel zu erstellen Wink

Wenn ein Grossteil mit dem Konzept von Mox nix anzufangen weiss, dann gehen die Leute, und so sind halt die Progger + Regelwerker + Storyleute + Grafiker gegangen. Und bauen nun ein Spiel auf Smile ... ich wüsst nicht was daran schlimm ist, wenn man ja das Team zerschlagen hätte würd Ich das verstehen, aber vielleicht hat das Team auch gesagt alles Luftschlösser, dafür ist mir mein Zeit zu schade, wenn die Leute Ihre arbeit haben wollen dann sollen Sie diese auch bekommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Joabary
Titan(in)
Titan(in)


Alter: 33
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 04.05.2002
Beiträge: 2273


BeitragVerfasst am: So 05.06.2005 - 16:31    Titel: Antworten mit Zitat

Geht ja schon wieder los...
_________________
I'd still probably be the coolest guy in the world, just a different kind of cool. More of a "I'm so cool, you don't even know I'm cool" kind of cool.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melibokus
Gast








BeitragVerfasst am: So 05.06.2005 - 17:59    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Jep, bevor Du ein Spiel mit der grösse von Baldurs Gate anfängst wird dir jeder in der Branche sagen, mach erstmal ein Pong, dann ein Tetris dann ein Pacman als Clone.

Find ich toll, dass ihr so begonnen hattet. Mein erstes Soloprojekt war ein Puzzle. So lernt man in der Tat von Grund auf.

Zitat:
Jedoch muss man erstmal definieren was ist Marktreif.

Das muss man nur, wenn man für den Markt bauen möchte. Ich hatte nicht den Eindruck, dass das Projekt den schnöden Massenmarkt im Visier hatte. Ich weiß, warum ich hier nach so langer Zeit wieder reingeschaut hab.

Zitat:
Da WOW Erfolg hat, war es wohl Marktreif auch wenn das einige nicht so sehen. Vielen Leuten macht das Spiel Spass und das ist die Hauptsache ein Spiel muss Spass machen.

Aber nur ein Team kann WoW bauen. Es ist gebaut und wird wie verrückt gezockt. Andere Teams bauen was anderes. Bei einem WoW-ähnlichen könnte ich jetzt mitwerkeln, bei einem Kampfspiel auch.

Zitat:
im Mannschaftsleben gibt es Positionen und wenn jeder das macht was er will hast Du einen Gurkenfussball, mit rumgegurke, und das war Mox auch, es war kein Abgestimmtes arbeiten, da die Arbeiten aber beim Programmieren nach einer Reihenfolge erfolgen müssen, konnte es nicht so klappen

Das ist die härteste Schwierigkeit in einem Fanprojekt. Leute, denen systematische Arbeit liegt, bekommt man eher sehr selten. Dann fehlt es an Fachgebieten. Wenn kein Coder im Team ist, kann auch kein Coder sagen, was Coder benötigen. Ich denke, dass es für ein größeres Projekt fast unmöglich sein dürfte, ein komplettes Team zusammen zu bekommen.

Es lag also nicht unbedingt an den Leuten. Es lag mit Sicherheit an dem Fehlen bestimmter Spezialisten und an der Ungeduld jener, die von anderen erwartet hatten, was sie selbst nicht konnten. Soviel aus der Erfahrung und aus deinen Posts.

Ich kann ja meine Mitkämpfer nicht für das an den Pranger stellen, was ich selbst auch nicht besser kann. Aber genau so wirken deine Worte auf mich.

Zitat:
Wichtig ist es jedoch eine Obergrenze zu setzen, wenn Du nun sagst es dauert ca. 10 Jahre bis ein Spiel fertig ist mit eigenem Regelwerk, dann frage Ich mich warum die Grafik jetzt so wichtig sein soll ?

Du erwähnst sie, also gab es doch Grafiker? Ich kenne Zeiten, da kommen und gehen die Grafiker. Das geht so lange, wie die Engine deren Arbeit noch nicht darstellen kann. Also, wenn du sie hast, pfleg sie. Sie müssen ihre Kunst genau so üben wie du. Das ist keine Zeitverschwendung sondern notwendig. Schick sie fort, und sie üben für ein anderes Projekt. Das wird dann kreiert werden, deins nicht.

Offenbar hattet ihr schon eine solide Engine. Sonst hätten die Grafiker in aller Regel nicht bleiben wollen.

Zitat:
... richtig ist es also hier dafür zu Sorgen einen Polycount anzusetzen der Recht hoch ist, da wir in das Zeitalter von PCI Express kommen wird das noch schneller veralten. Heute ist man aktuell bei 8000 Polys pro Figur angelangt ...

Mir gedenkt grad ein Baum mit 210.000 Faces. herrlich? Surprised

Zitat:
*War das jetzt ausführlich genug für dich Wink *

Das kann doch niemals ausführlich oder unausführlich sein. Ich seh nur, dass du Bedarf hast, das los zu werden. Relevant wird alles aber nur Punkt für Punkt innerhalb eines Projektes. Dann muss das alles geklärt werden.

Was mir auffällt, du beschreibst aus der Perspektive des Außenstehenden. Wärest du im Projekt gewesen, hättest du das alles eingebracht und eine klare Projektorganisation bewirkt. Das meint, ich sehe den Zeigefinger, während Arbeit vollkommen genügt hätte. Surprised

Zitat:
Weiterhin ist es ja so das eine Geschichte in einer Welt spielt, wenn mehrere Leute Geschichten schreiben wollen in der Welt ist das einer der wichtigsten Punkte, da aber einer alleine keine Geschichte für 1 Rollenspiel der grösse X schreiben kann musst Du mit der Welt anfangen, und das ist der gemeinsame Nenner für alle Storyleute

Na siehste? Wenn Grafiker da sind, belässt man die auch. Storyleute können oft nur kritzeln. Grafiker verstehen nicht, dass es Leute geben soll, die nicht zeichnen können. Wer die Zeit nicht mit Wundern verjubeln mag, kann sich wunnebar ergänzen, ohne das zu hinterfragen.

Zitat:
Also halten wir fest, die Story + das Regelwerk definieren gemeinsam die Welt als Grundplatte, erst danach spielt eine Story in der Höhle/Dungon des Berges X, oder des Dorfes Y. Wenn das steht kommt ne Liste in Form einer Einkaufsliste auf den Tisch wo definiert wird, wer welche Grafiken macht.

Ihr konntet noch nicht sehr viel praktische Erfahrung gewinnen? Die Einkaufslisten entstehen bei der Planung gleich mit. Wenn Meister Ede einen Radiowecker auf den Nachttisch bekommen soll, dann übergibt man das auch gleich an die Liste. Später den Bedarf systematisch aus allen Dokus rauszuziehen, ist reichlich ermüdend. Man muss es sich nicht geben.

Zitat:
Naja das wäre fast richtig, wenn es eine Produktion gegeben hätte, viele Neuen fragten "Was habt Ihr in den letzen 4 Jahren gemacht". Na, wenn also ein Grafiker oder Progger der neu ins Team kommt das fragt , lief da was falsch. Und Öffentlich wurde sowas nun überhaupt nicht gemacht, wer Öffentlichkeit braucht, gilt in der Branche als Unfähig.

Schon wieder die Betrachtung von außerhalb. Es lag doch an dir, in den 4 Jahren Arbeit einzubringen, falls du im Team warst. Ich konnte allerdings auch mehrfach erleben, dass Leute kommen, sich über das noch nicht fertige oder schon zu weit fortgeschrittene Projekt beschweren und wieder gehen.

Falls du aber im Projekt warst, hast du jetzt gerade dein eigenes Team schlecht gemacht. Hier ist öffentlich. Und hier bringst du das Kunststück fertig, womöglich pauschal alle als schlecht darzustellen. Du als Erzähler wärest natürlich ausgenommen? Wo warst du, als die Arbeit nicht getan wurde?

Zitat:
Wie gesagt erwarte nicht, das man hier die Zeit aufwendet zu erklären wie man ein Rollenspiel von a biz z erstellt, um dann daraus eine Software zu erstellen

Nachdem ich hier nicht mal mehr die Mitstreiter des Teams kennenlernen kann, erwarte ich doch gar nichts. Pauschal ist das sowieso uninteressant. Kann so richtig sein, kann so richtig sein, ein Projekt muss sich selbst definieren.

Zitat:
Das Geschreie wäre das gleiche gewesen wenn sich die Progger + einige andere aus dem Team getrennt hätten.

Jau, das wären die interessanten Infos. Also haben sie sich nicht abgetrennt sondern den Zerstörungsweg von innen heraus gesucht.

Bei einer sauberen Trennung kann man sich sogar gegenseitig stützen.

Zitat:
Ich der nicht mehr im Team dabei ist, erlaube Euch nicht meine Arbeiten zu realiseren oder zu verwenden

Also wäre dessen Arbeit wichtig gewesen, trotzdem wurde er gefeuert.

Wer aus Zeitmangel geht, freut sich doch regelmäßig, wenn wenigstens das Projekt weiter leben kann. Und wenn er später wieder Zeit hat, wo wird dann wohl sein Platz sein wollen? Surprised

Zitat:
Wenn ein Grossteil mit dem Konzept von Mox nix anzufangen weiss, dann gehen die Leute, und so sind halt die Progger + Regelwerker + Storyleute + Grafiker gegangen.

Also sind alle gegangen. Nur dich hat man offenbar zurückgelassen? Ihr hättet dein Konzept aber auch überarbeiten können. Ich hab fast den Eindruck, du hast es ihnen nicht erlaubt. Und jetzt sind alle die bösen unfähigen, die gegangen sind.

Zitat:
Und bauen nun ein Spiel auf

Sie gehen aus ihrem Spielbau-Projekt weg, um ein Spiel aufzubauen? Hör auf. Gestern hast du noch von Chatt statt Arbeit geredet.

Zitat:
... ich wüsst nicht was daran schlimm ist, wenn man ja das Team zerschlagen hätte würd Ich das verstehen

Ohhh, warum alles so aufbauschend und umständlich? Wo ich herkomme, sagt man "umgezogen". Das meint, dass es das Team gibt, nur eben in der neuen Wohnung.

Und dich hat man zurück gelassen, weil du auf deiner Idee bestanden hattest?

Zitat:
aber vielleicht hat das Team auch gesagt alles Luftschlösser, dafür ist mir mein Zeit zu schade, wenn die Leute Ihre arbeit haben wollen dann sollen Sie diese auch bekommen.

Das ist so eine der Aussagen, die ich gar nicht unterbringen kann. Deine Luftschlösser wollte also niemand? Aber wenn die Leute Arbeit wollen, sollen sie diese auch bekommen? Ich bekomm deine Aussagen oft nicht auf die Reihe.
Nach oben
Melibokus
Gast








BeitragVerfasst am: So 05.06.2005 - 18:19    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry Joabary, ich hab auch langsam den Eindruck, ich werd in eine Diskussion reingezogen, die ich gar nicht haben will. Und ihr seid es schon überdrüssig. Wohlan, verzeiht.

Als ich fragte, dachte ich mehr an Mutmangel, Leutemangel. Da kann man manchmal erfinderisch sein. Ich wandel derzeit suchend durch die Lande und bin ja auch nicht mutlos. Hatte gehofft, hier soll vielleicht so eine Orientierungsplattform aufgebaut werden. Ein guter Platz, wenn er da ist, wo auch die Spielekenner sind. Was ihr nun tatsächlich wollt, davon kann ich aber irgendwie gar keine Vorstellung haben.
Nach oben
NightHawk
Dieb(in)
Dieb(in)




Anmeldungsdatum: 25.07.2003
Beiträge: 66


BeitragVerfasst am: So 05.06.2005 - 20:14    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, Melibokus es wurde keiner gefeuert, die Leute hat die Motivation verlassen, Sie haben also angefangen ca. 2 Jahre lang gewerkelt. Waren dann 1 Jahr weg, und wollten nach dem Jahr die Arbeiten wieder haben Wink

Mann hat also dem Wunsch entsprochen, und die arbeiten zurück gegeben mehr nicht... und damit soll es gut sein. Sonst wird das wirklich ne Schlammschlacht die alle nicht mehr wollen.

Nein es lag nicht an Leutemangel, und auch nicht an Ideenlosigkeit sondern an der Doku, es wurden halt z.b. keine Listen erstellt. Es war auch bei weitem nicht mein Ideenwerk , das wollen wir auch ganz offen sagen.

Ganz klar auch Ich habe Fehler gemacht als Ich im Team war, ganz ohne Frage und nein schlecht war keiner aus den Reihen, nur heute weiss Mann und Frau wie wichtig die Doku ist, und wie man das angehen muss. So wie eben diese Listen. Das man die gleich erstellt ist fast schon selbstverständlich, wenn man das Argument hört. Wink ... da diese wie gesagt nicht vorhanden waren, kam es zu dem Problem was soll der Grafiker machen, Du ahnst evtl was dann passiert ist. Diese 3te Person hilft mir nur die Fehler besser zu erkennen.

Und nochmal, das mit der Projektplanung war der Fehler der ganz klar mit zu meinen Lasten geht... ja Ich war im Team dabei als Progger, und ja klein Nachtfalke hat ne Menge in der Zeit gelernt was das angeht, und mit Sicherheit habe auch Ich Fehler gemacht. Aber im Moment lerne ich wie es besser geht, da die Projektplanung sehr wichtig ist. Wie sich heraus gestellt hat Surprised

Du sagst ein Spiel muss nicht Makrtreif sein, Ich sage jedes Produkt sollte Marktreif sein, Marktreif ist ein Produkt aus meiner Sicht wenn es von den meisten Bugs *am besten allen* entfernt ist und soweit Spielbar ist. Immerhin hat der Kunde (Spieler) ein Recht darauf, sich nicht mit Bugs auseinander setzen zu müssen, ganz egal ob er Geld dafür gezahlt hat oder nicht. Wenn Du etwas veröffentlichst musst Du für deine Fehler in Form von Patches oder Updates gerade stehen. Während Du aber am Debugger Fehler suchst kannst Du schlecht gleichzeitig neue Dinge einbauen, sprich das Team braucht ab diesem Zeitpunkt mehr Progger und eben auch eine Plattform die eine Version stabil hält. (CVS oder Subversion lässt grüssen)

Aber jeder Mensch macht Fehler und man sollte Mängel dieser Art abstellen, zumindestens bereit sein diesen abzustellen. Es ist bei weitem nicht meine Arbeit gewesen, da ich wie gesagt Progger bin.

Und mit das neue Team gegründet habe, also ist auch keiner der böse Feind in meinen Augen, eher bin Ich der böse Feind für einige weil Ich die absicht hatte zu gehen. (Gab sogar nen Nachfolger ^^) und im Gegenteil zurück gelassen hat mich auch keiner. Die sind ja weg weil man erkannt hat das es ohne Konzept nicht geht. Smile

Wir standen also damals vor der Wahl die Doku des alten Projektes zu überarbeiten, und solche Listen zu erstellen, zu gucken ob alles ineinander passt oder eben neu anzufangen. Jetzt sag aber einem der 4 Jahre lang so gearbeitet hat, das es wohl falsch ist. *Vergiss aber nicht die Kugelsichere Weste fg*

Als dann diese Copyright Geschichte kam, frage man sich im Team, hm wenn wir das jetzt überarbeiten, überarbeitet das Team eine Sache die das Team nicht haben darf. Und die einigen im Team auch nicht gefiehl. Also gab man denjenigen Ihre Arbeiten und da Ich gleichzeitig der Admin war, machte man den Laden dicht ^^ ... sprich Admin weg + Webspace weg + neues Team = alten Laden dicht. Somit wäre es kein Problem gewesen das alte Projekt Mox zu nennen, die URL währe auch sofort freigegeben worden. Warum soll man etwas behalten was man nicht mehr mag.

Natürlich wurde vorher gefragt ob die Leute denn weiter machen wollten. Immerhin wollte das Projekt welches ja (M)iddle (o)f (X)een hiess ja evtl. hier hin zurück. Da aber keiner durch die Umstände weitermachen wollte, und so wie es aussieht auch keiner hier ein Team zusammen bekommt, wurde das Projekt zu Grabe getragen. Nach einer riesigen Schlammschalcht, aber totgesagte leben bekanntlich länger ^^

Der Rest des Teams ist zum grossen Teil mit in das neue Projekt gewandert, und wer sagt das man im Chat nicht schneller zu einem Ergebniss kommt als in einem Forumskleinkrieg. Immerhin kann man per Chat oder Teamspeak viel schneller die Sache aus dem Weg räumen, das was wir hier besprochen haben, wären evtl. 1 Stunde "Telefonat" oder 3 Stunden im Chat geklärt gewesen.

Aber sauer oder frustriert bin ich nicht, da es ja weiter geht.

Der Rest der ein Rollenspiel bauen wollte machte weiter, mit einem neunen Namen, und eben anderen Zielen, Ich hab nun wirklich keine Ahnung wie man eine Story erstellt oder schreibt, aber da hat es genug andere im Team. Die mit dem Konzept an die Sache ran gehen, die Listen entstehen nun auch Gleichzeitig. Man hat mich nicht zurück gelassen, Ich häng in dem neuen Projekt so tief drinne das Ich schon fast zum harten Kern gehöre, immerhin ist man mal wieder der Admin der so ne Linuxkiste am laufen halten muss samt dem Apache und Forum usw. und den anderen Kram , auch hier greif ich auf die Kollegen im Team zurück, da ein Mensch ja bei weitem nicht alles machen kann, und auch nicht soll.

Nebenbei Progge ich dann noch, und helfe so gut Ich kann in der Projektplanung. Du siehst mittendrin im neuen Team statt in der 1ten Reihe Wink

Ich sehe das trennen auch nicht als schlimm an, immerhin hab Ich durch Mox erfahren wie es nicht geht, ne Menge Spass gehabt und bin auf die Leute kein bisschen sauer, worauf man achten muss weiss man seit Mox nun definitiv.

Und keine Angst, Grafiker sind wahrlich Gold wert Smile und unsere Grafiker üben im Moment und bekommen auch die Anerkennung ... sind fast wie Haustiere *ups das gibt wieder meker*

Bevor wir allerdings 200 Chars auf dem Papier erzeugen, wollen wir einen Trockenlauf machen, wo wir den kompletten Weg von der Story bis zur Engine durchgehen, allein schon deswegen um nicht etwas wichtiges zu vergessen.

Also bin ich eher weggerannt so schnell Ich konnte. Allerdings hätte das bestimmt auch viel gebrüll gegeben, wenn der Admin so einfach wegrennt Wink ... So wurde im Prinzip nix zerstört, das ist nur immer ne Ansichstsache. Einige wollten halt nicht wahrhaben das man diese Listen braucht ... oder hatten nicht die Zeit, Lust , Motivation dazu diese zu erstellen, wie gesagt zurück gelassen wurd ich auch nicht. So nun weist Du das ich

- Progger im alten Team war und im neuen Team bin
- der Admin des neuen und alten Teams war
- mit in die Projektplanung rein wirke, die es nun gibt.

Ich lauf allerdings so durch die Foren manchmal und gucke was die Fans so wollen. Wink ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Melibokus
Gast








BeitragVerfasst am: So 05.06.2005 - 21:59    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Nein es lag nicht an Leutemangel, und auch nicht an Ideenlosigkeit sondern an der Doku, es wurden halt z.b. keine Listen erstellt.

Und wonach hatten die Grafiker ihre Arbeit begonnen? Surprised

Zitat:
nur heute weiss Mann und Frau wie wichtig die Doku ist, und wie man das angehen muss.

Ein Coder weiß das bereits seit der Ausbildung.
Der gesunde Verstand sagt es jedem.

Zitat:
So wie eben diese Listen. Das man die gleich erstellt ist fast schon selbstverständlich, wenn man das Argument hört.

Und die waren auch vorhanden. Wissen wird es nur der, der sich dafür interessiert.

Zitat:
... da diese wie gesagt nicht vorhanden waren

Soll man lügen?

Zitat:
kam es zu dem Problem was soll der Grafiker machen

Eben. Genau das Problem gab es nicht.

Zitat:
Und nochmal, das mit der Projektplanung war der Fehler der ganz klar mit zu meinen Lasten geht...

Das ist offenbar des Pudels kern. Und das, obwohl es immer wieder vorgelegt wurde. Surprised

Zitat:
Aber im Moment lerne ich wie es besser geht, da die Projektplanung sehr wichtig ist. Wie sich heraus gestellt hat

Einen Coder, der das nicht von Grund auf weiß und die Methodik gelernt hat, gibt es nicht.

Zitat:
Aber jeder Mensch macht Fehler und man sollte Mängel dieser Art abstellen, zumindestens bereit sein diesen abzustellen. Es ist bei weitem nicht meine Arbeit gewesen, da ich wie gesagt Progger bin.

Wessen Arbeit wäre es denn sonst? Recht viele Dinge kann wirklich nur der Coder sinnvoll abschätzen. Anderes ist wieder der Schwerpunkt für Grafiker. Zumindest da, wo man sich auskennt, soll man nicht alles denen überlassen, die sich per Natur erst mal gar nicht auskennen können.

Zitat:
eher bin Ich der böse Feind für einige weil Ich die absicht hatte zu gehen.

Soll das jetzt überzeugend klingen oder ein Witz sein?

Zitat:
Die sind ja weg weil man erkannt hat das es ohne Konzept nicht geht.

Und auch keine Lust hatten, es zu erstellen? Also weggegangen, weil lustige Arbeit drohte? Um die dann angeblich woanders doch zu tun? Und plötzlich chattend und mustergültig. Aber warum nicht? Auch Neutrinos haben 3 Wandlermöglichkeiten. Surprised

Zitat:
Wir standen also damals vor der Wahl die Doku des alten Projektes zu überarbeiten

Siehste? Sich niemals interessiert, dann nach diversen Rauswürfen sieht man erst, was man selbst tatsächlich sträflichst unterlassen hat. Nur wirkt es dann kompakt, die nachträgliche Verdauung würde etwas langwierig werden können.

Zitat:
und solche Listen zu erstellen, zu gucken ob alles ineinander passt oder eben neu anzufangen. Jetzt sag aber einem der 4 Jahre lang so gearbeitet hat, das es wohl falsch ist. *Vergiss aber nicht die Kugelsichere Weste

Jau. Der so gearbeitet hat, sich für die Arbeiten, die im Team entstanden, nicht zu interessieren. Ich weiß, dass von Anfang an dokumentiert wurde. Hatte noch mitbekommen, dass eine interne HP extra für die Doku angelegt worden war. Der Eifer, den man sah, war ansteckend und nicht Attrappe.

Zitat:
Als dann diese Copyright Geschichte kam

Sowas kommt nicht von ungefähr. Ich kenn so manche Seltsamkeit, aber sowas passt nur in das Bild, wenn Leute gefeuert wurden, die aber weiterhin Interesse hatten.

Das ganze sieht mir nach seltsamer Politik aus. Warum bist du hier, wenn dein Platz angeblich in einem gesundeten Team ist? Hier soll Kreativität entstehen.

Zitat:
aber totgesagte leben bekanntlich länger

Zumindest behaupten sie das manchmal. Irgendwas scheinst du beweisen zu wollen oder zu müssen. Deine Aktion hier wirkt so erschreckend sinnfrei.

Zitat:
Aber sauer oder frustriert bin ich nicht, da es ja weiter geht.

Aber ja doch. Da zweifelt doch niemand dran. Surprised

Zitat:
Du siehst mittendrin im neuen Team statt in der 1ten Reihe

Das sind alles solche sinnfreien Bemerkungen. Wer erwartet denn etwas anderes?

Weiter quote ich jetzt nicht mehr. Bist du sicher, dass du wirklich im wesentlich komplexfrei bist? Du scheinst dich ständig für etwas entschuldigen oder von etwas rein waschen zu müssen. Vor mir brauchst du das nicht. Ich weiß nicht viel mehr als den Platz, an dem ich Hallo sagen wollte... wo halt jetzt nichts mehr ist.


Bin doch nur auf der Suche nach einem lustigen Team. Am liebsten RPG.
Nach oben
Cassie
König(in)
König(in)


Alter: 46
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 21.04.2002
Beiträge: 3719
Wohnort: Im Paradies

BeitragVerfasst am: So 05.06.2005 - 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich bin dafür, dass hier mal wieder ein Mod sich einmischt. Oder der Kreativbereich wird wieder eingestampft, wenn er nur dazu dient, dass die alten Mox-Diskussionen doch immer weiter perpetuiert werden.
_________________
Breuna-Counter

"Niemand hat die Absicht, Weltmeister zu werden." Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melibokus
Gast








BeitragVerfasst am: Mo 06.06.2005 - 00:23    Titel: Antworten mit Zitat

Na ja... ach Cassie, wirst du mich grillen, wenn ich zugeb, dass ich gern drauf eingegangen bin? Das ganze Drumrum ist allerdings komplett uninteressant, dürfte ohnehin nur trainiertes Ablenkungsmanöver sein. Der 7. Sinn signalisierte einen Kern. Der interessiert Spieler aber nur indirekt. Es gibt so furchtbar viele Gründe, aus denen ein Projekt schief laufen kann. Möglichst viele von ihnen zu kennen bedeutet die Chance, auf Krisen vorbereitet zu sein. Ein Projekt, dass sich durchmanövrieren konnte wäre dann das, was den Spieler wieder interessiert.

Nachdem ich den Kern nun gelesen hab, ist es nicht mehr nötig, weiter drauf einzugehen. Ein extrem gefährlicher Kern übrigens, der bevorzugt weit fortgeschrittene Phasen betreffen dürfte. Ich bin im Moment nicht sicher, ob ich das Bauinteresse noch aufrecht erhalten mag. Eine ausgesprochen böse Falle.


Also nix für Ungut. Macht mal was los. Jeder tut doch irgendwas kreatives. :smokin: <== nein, das nicht. Soll ja angeblich giftig sein. unschuldig
Nach oben
Joabary
Titan(in)
Titan(in)


Alter: 33
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 04.05.2002
Beiträge: 2273


BeitragVerfasst am: Mo 06.06.2005 - 08:33    Titel: Antworten mit Zitat

Tschuldigung, aber das was ihr beide hier abzieht ist ne Diskussion, wie man sie normalerweise im ICQ oder in einem Chat führt, aber nicht in einem Forum. Ich glaube nicht wirklich, dass sich viele andere euer gegenseitiges Quote-Zerpflücken von Beiträgen antun.
_________________
I'd still probably be the coolest guy in the world, just a different kind of cool. More of a "I'm so cool, you don't even know I'm cool" kind of cool.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melibokus
Gast








BeitragVerfasst am: Mo 06.06.2005 - 11:52    Titel: Antworten mit Zitat

Gießt man Öl in ein erledigtes Feuer? Bitte nicht machen.

Joabary, du bist doch in dem Board zugange, weil du kreative Anliegen hast. Vielleicht ist es was passendes für den Forenrahmen? Füll doch einfach den Leerraum, dann wird er auch nicht fehlerhaft genutzt.
Nach oben
Frigg
Ritter/Amazone
Ritter/Amazone



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 28.02.2002
Beiträge: 579


BeitragVerfasst am: So 16.03.2008 - 03:02    Titel: Antworten mit Zitat

Na ja,mir hängt das zu hoch.Ich glaube nicht,daß das irgenwelchen Sinn hier gibt.
Lieber Gruss Frigg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Castore
Der ewig suchende Moderator
Der ewig suchende Moderator


Alter: 16
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 22.08.2001
Beiträge: 5340
Wohnort: Monasterium

BeitragVerfasst am: So 16.03.2008 - 12:17    Titel: Antworten mit Zitat

Warum buddelst du so alte Threads raus @frigg ?? Wenn dein Post wenigstens konstruktiv wäre. Aber das ist er nicht. bad
_________________
Bye
Cast bounce re

Schlauer Spruch des Jahres 2013:

"Ich ging mit dem Gefühl in´s Bett, dass alle Säufer kennen: Ich hatte mich lächerlich gemacht, aber zum Teufel damit." (Henry Chinaski)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cassie
König(in)
König(in)


Alter: 46
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 21.04.2002
Beiträge: 3719
Wohnort: Im Paradies

BeitragVerfasst am: Sa 29.03.2008 - 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wäre dafür, dass ein Mod hier mal die Schere zur Hand nimmt, der Thread ist ja wohl für Neulinge völlig daneben und unverständlich. Frigg will doch nur in diesem Forum mal wieder up to date sein und so gelingt ihr das sicher nicht.
_________________
Breuna-Counter

"Niemand hat die Absicht, Weltmeister zu werden." Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Boards @ MM-World Foren-Übersicht -> Kreativbereich Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Rail Nation


Powered by phpBB © phpBB Group :: Mods Credits Page ::
Forensicherheit

34992 Angriffe abgewehrt